Spinatspätzle

Zutaten:
für 3 Personen

¼ kg passierter Spinat, 2 Eier, ¼ kg Mehl
1/16 l Milch, 1 EL Butter, 20 dag Schinken 
3 Zehen Knoblauch, 200 ml Schlagobers
1 Bund Petersilie und/oder Basilikum
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Parmesan

Zubereitung:
Den passierten Spinat und die Eier vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mehl und Milch unterrühren. Eine Viertelstunde rasten lassen.
Den Teig durch ein Spätzlesieb in kochendes Salzwasser drücken. Sobald die Spätzle an die Wasseroberfläche steigen, abseihen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
Schinken in feine Streifen schneiden und in Butter anbraten. Den Knoblauch fein hacken, dazugeben und etwas anschwitzen. Das Obers dazu gießen und etwas einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Petersilie bzw. Basilikum fein schneiden und unter die Sauce mengen.
Die Spinatspätzle dazugeben und gut durch-
schwenken. Mit Parmesan anrichten.

Tipp von Susi: „Ich nehme gleich ordentlich Spinat, wasche, blanchiere und püriere ihn mit dem Mixstab. Danach portioniere ich den Spinat in passende Einheiten und friere diesen ein. So ist die meiste Arbeit bei diesem Gericht bereits getan und ich habe 
nur einmal den Aufwand. Rechtzeitig auftauen.“