Kürbis­spätzle

Für 3-4 Personen

Dieses Gericht kann in verschie­denen Varia­tionen als Haupt­speise serviert werden. Die Spätzle alleine sind eine hervor­ra­gende Beilage zu Fleisch­speisen.
Zur Vorbe­rei­tung Hokkaido- und Butter­nuss­kürbis schälen und in grobe Würfel schneiden. In etwas Salz­wasser weich­ko­chen lassen und fein pürieren. Wenn die Masse zu dick wird, mit etwas Wasser aufgießen und gut durch­rühren. Tip: Danach verpacke ich die einzelnen, gewo­genen Mengen in Gefrier­dosen, die ich pro Mahl­zeit benö­tige und friere sie ein.

Zutaten:
¼ kg pürierten, gekochten Kürbis, ¼ kg Mehl, 2 Eier, 1/​16 l Milch, Salz, Pfeffer, Muskat­nuss

Zuberbeitung:
Den Kürbis mit den Eiern, Salz, Pfeffer und Muskat­nuss verrühren. Danach die Milch und das Mehl unter­rühren. Salz­wasser aufko­chen und die Masse durch ein Spätzle-Sieb strei­chen und die Spätzle einmal aufko­chen lassen. Danach abseihen und mit kaltem Wasser abschre­cken.
Als Beilage die Spätzle in etwas Butter anbraten.


Als Haupt­speise

Zusätzliche Zutaten:
Cock­tail­pa­ra­deiser, getrock­nete Para­deiser, Jung­zwiebel und Knob­lauch

Zubereitung:
Die Cock­tail­pa­ra­deiser hälften und in Öl anbraten – mit Salz und Pfeffer würzen. Danach die geschnit­tenen Jung­zwiebel in Öl anbraten, den gehackten Knob­lauch und die geschnit­tenen, getrock­neten Para­deis dazu­geben. Die Cock­tail­pa­ra­deis beifügen und abschme­cken. Die Spätzle unter­heben und gut durch­wärmen. Mit Parmesan servieren.
Man kann dieses Gericht auch mit Rucola, Basi­likum, Melan­zani und Zucchini vari­ieren!